Mammutprozess um Neonazis in Koblenz Landgericht stellt Verfahren endgültig ein

Das Landgericht Koblenz hat einen der umfangreichsten Neonazi-Prozesse in Deutschland nach mehr als 300 Verhandlungstagen endgültig eingestellt. Das Gericht begründete den Beschluss mit der "überlangen Verfahrensdauer" von fast fünf Jahren. Vor etwa einem Monat war die Hauptverhandlung vorläufig ausgesetzt worden, weil der Vorsitzende Richter mit Erreichen der Altersgrenze Ende Juni zwingend aus dem Dienst ausscheidet. Laut Landgericht ist der neue Beschluss noch nicht rechtskräftig. Der Prozess zu Straftaten aus dem Umkreis der Organisation "Aktionsbüro Mittelrhein" hatte im Sommer 2012 gegen ursprünglich 26 Angeklagte begonnen, zuletzt waren es noch 17. Sendung: SWR4 Nachrichten Studio Koblenz, 30.5.2017, 11:30 Uhr

30.05.2017 12:05

SWR Aktuell

Nachrichten für den Südwesten
Web, Radio, TV, App